NEVER WALK ALONE
NEVER WALK ALONE

Spencerpost

Hallo meine lieben Erst - Eltern"!

Ich bin nun etwas über 1 Jahr in meinem neuen Zuhause in Dorsten, und es wird mal Zeit, mich bei Euch zu bedanken. Da habt Ihr mir ja eigentlich ganz nette, neue "Eltern" ausgesucht. Mein Herrchen ist in meinen Augen ein prima "Spiel - Spaß - Automat". Mensch, kann der Bälle weit werfen! Außerdem hat er mir den "Bauchfletscher" in die Lippe beigebracht. Er läßt sich schon 'ne ganze Menge einfallen, um mich zu bespaßen. Mein Frauchen ist die beste Futterquelle. Außerdem bezeichnet sie mich als ihr mobiles Fitnesscenter. Ich hab' die beiden ganz schön gut im Griff, auch wenn sie meinen sie hätten das Sagen. Britta bekommt doch sofort glänzende Augen, wenn sie von mir spricht. Und Markus? Für den bin ich der Klügste, Schönste und beste Hund von der ganzen Welt. Wenn es um mich geht, dann sind sie etwas verblendet....

Ich hab' so viel erlebt in diesem Jahr, das ist echt der Wahnsinn: das neue Zuhause, Welpenschule, Erziehungskurse, Urlaub an der Nordsee, der erste Schnee, ich hab' schwimmen gelernt, viele tolle Hundefreunde gefunden, die Damenwelt erobert (ha, sie lieben mich alle, die schönen Hundemädels) und noch viel mehr. Ich mache jetzt auch nicht mehr soviel Blödsinn wie anfangs. Die Buddellöcher aus meiner Welpenzeit sieht man heute - trotz intensiver Rasenpflege - immer noch! Es ist aber auch nicht mehr so leicht, mein Rudel hinter's Licht zu führen. Anfangs wurde jeder Pups beklatscht, jedes Bäuerchen nach dem Essen gelobt, jedes Augenblinzeln versetzte sie in Entzücken, jeder artig zurückgebrachte Ball bestaunt wie ein Weltwunder - heute ist es nicht mehr so leicht sie zu beeindrucken: Sie haben meine " Bitte - schenkt - mir - dauerhafte - Aufmerksamkeits - Masche" durchschaut - leider!!! Da kann man heulen wie ein Wolf und nix tut sich! Eigentlich bin ich ja manchmal ein kleiner Angsthase. Aber bitte nicht weitersagen, denn ich pflege mein "Toller, mutiger Typ - Image". Jetzt hat sich das Rudel eine neue Küche einbauen lassen. Ohne mich vorher zu fragen!!! Seit einer Woche meide ich nun diesen neuen Raum, denn alles sieht ganz anders aus. Aber zum Fressen und wenn Frauchen kocht, dann traue ich mich dochmal rein. Aber nur kurz... Manchmal verstehe ich diese Menschen aber auch nicht! Zuerst hat Frauchen gequatscht und gequatscht. Ich kann kein Deutsch!!! Jetzt spricht sie leise und weniger mit mir - kurze, knappe Ansagen. (Hat sie aus ihren schlauen Hundebüchern) Na super, warum nicht sofort?!? Geht doch! Frauchen hat eine ganz tolle Mutter - meine Mutti! Ich liebe sie über alles - und sie mich, obwohl sie ganz große Angst vor Hunden hat. Mittlerweile hat "Mutti" Hundekekse in der Tasche, und wenn ich mit ihr spazieren gehe, dann höre ich supergut. (Das ärgert mein Rudel, denn manchmal bin ich dickköpfig und mache nicht alles, was sie wollen. Sie sind aber verdammt hartnäckig!!!) Aber wenn "Mutti" da ist, bin ich der liebste Hund. Mein allerschönster Tag war Ostermontag. Wir waren in Holland am Meer: Strand, Wasser, viele Hunde und........"Mutti" war auch mit. Ohhh, war das schön!

So, um noch einmal richtig doll danke zu sagen, habe ich mein erstes Jahr in einem Fotobuch festgehalten. (O.K., es waren meine Leute - ich nicht, ist aber egal) Da könnt Ihr mal staunen, was aus dem kleinen 6kg - Elvis - Spencer geworden ist. Mein Rudel möchte sich auch bedanken und sagen, wie toll das Leben mit mir ist. Sie können sich garnicht mehr vorstellen, ohne mich zu sein. Ich werde schon wirklich doll geliebt. Ganz viele liebe Grüße auch an meine tierischen Verwandten schickt Euer Spencer!

P.S. Könntet Ihr nicht mal mit Frauchen und Herrchen reden, daß sie die blöde Hundeschule endlich seinlassen!!! Die nervt mich nämlich....oder kommt mich doch einfach mal besuchen, wenn Ihr mal Zeit habt. Ich zeige Euch dann mein - neues Zuhause!!!

Meine erste Rassehundeausstellung

Liebe "Erst - Eltern"!

Was für ein Sonntag: da wird man um kurz vor 7 aus dem Körbchen geschmissen, und das am Wochenende, wo ich auch mal gerne etwas länger schlafe!!! Nach einer kurzen Runde ging's dann ab ins Auto. Wochenende und Auto bedeutet eigentlich Hundeschule. So ein Mist, ich dachte, daß wir damit nun endgültig durch sind. Aber neeee, es ging dann doch woanders hin, nach Wanne-Eickel zum Reiterhof. Dort angekommen trafen wir auf viele neue Hunde und Menschen (doch wieder Hundeschule???). Wunderbar, es waren auch ein Bruder, ein Halbbruder und euer Clan da. Nach langem Warten hatte Peter dann doch wirklich eine gute Idee: wir könnten ja noch einmal kurz in den Wald gehen. Na super, da bin ich doch dabei!!! Das Glück war nur von kurzer Dauer, denn als Flame, Joy und ich den Hang runtersausten und in der Matsche landeten, da war der Spaß auch schon vorbei....Grimmige Gesichter bei den Menschen, das bedeutet nie was Gutes. Und so kam es dann auch, daß mein Feind, der Gartenschlauch, nicht lange auf sich warten ließ. Joy und Flame, ich fand euch richtig sexy mit euren Matschpfoten. Besonders Flame, die sich richtig doll eingesaut hatte.
Mädels, Schlammpackungen machen schön! Laßt euch von euren Menschen nix anderes erzählen!!! Nach der Gartenschlauchattacke wollte ich dann doch gerne wieder nach Hause fahren. Ich bin sogar freiwillig in den Kofferraum gesprungen. Das mache ich sonst nie. Meine Menschen haben allerdings sämtliche Versuche, nach Dorsten zurückzufahren, ignoriert. Also blieben wir.

von links: Ich-Spencer, Halbschwester Joy, Bruder Rico und Halbbruder Dusty

 

 Und dann hieß es warten, warten, warten.... Gott sei Dank kam zwischendurch mal Joy vorbei: Ohhh, wie gut die riecht!!! Dann wieder warten, warten, warten. Endlich waren wir dann dran. Ich weiß garnicht, warum die Menschen da so ein Zirkus veranstalten?!? Im Kreis laufen, stehen bleiben, begafft werden, Zähne zeigen....
Endlich geschafft, bekamen meine Menschen eine Urkunde. Sagt mal, wie blöd seid ihr Rudelleute manchmal? Wir hätten uns das alles sparen können, denn ich wußte vorher schon, daß ich schön bin. Naja, jetzt haben wir es schwarz auf weiß. Dusty und Rico, ich danke euch, daß ihr zur Unterstützung bei mir ward. Ihr habt ja schon soviel Erfahrung in Sachen Schönheit und Ausstellungen.
Zuhause durfte ich dann erst einmal richtig toben und rennen und ein Bad in der Lippe nehmen. Den Rest des Tages habe ich verschlafen. Schön sein ist anstrengend. Schön und artig zu sein hat mir den Rest gegeben. Jetzt liege ich endlich wieder in meinem Körbchen und denke darüber nach, was mir die Menschen mit dieser Aktion sagen wollten. Auf alle Fälle sind sie stolz. Sie begucken mich die ganze Zeit ganz liebevoll. Hab' wohl - bis auf die Schlammgeschichte - alles richtig gemacht
.

Es grüßt Euch alle ganz herzlich
Euer (Schönheitskönig) Spencer

P.S. Ich hoffe, daß mein Rudel jetzt auf jedem Spaziergang meinen Pokal gut sichtbar vor sich herträgt. Das könnte meine Chancen bei den Hundemädels deutlich erhöhen....

Endlich wieder zu Hause!!!!

Für vier Tage hatte Spencer Gasthündin Ilka zu Besuch

 

  Liebe Ersteltern,

jetzt sind sie völlig verrückt- meine Leute!!! Haben sie doch tatsächlich die Unverschämtheit besessen, sich für 4 Tage eine Gasthündin einzuladen!!!!!! Am Anfang war es ja noch ganz nett, denn ich kenne Ilka seit dem Tage meines Einzugs hier. Aber sonst bleibt sie mal 2 Stunden. Nicht für 4 Tage!!!!! Bevor es Streß gab, habe ich ihr das Feld überlassen und sie dafür mit absoluter Ignoranz behandelt. Das hat sie gar nicht gestört! Unverschämt. Ilka hat sich vielleicht doof an mein Frauchen rangepappt. Sie folgt ihr auf Schritt und Tritt. Puhhhh, wie schleimig! Naja, hatte ich wenigsten meine Ruhe und Britta konnte endlich mal einen Hund íns Koma kuscheln. Denn verschmust war die auch noch- typisch Mädchen. Andererseits hat sie mir ganz schnell gesagt., wo es langgeht.
Dann wollte sie draußen auch noch ständig mit mir rennen- bei dem Wetter! Wenn ich mich vor ihr auf den Boden geschmissen habe, damit sie mal richtig mit mir tobt und in meine Ohren beißt, dann hat sie mich nur doof angeguckt und wußte nicht, was ich von ihr wollte.
Wir haben uns aber ganz gut arrangiert: Leben und leben lassen war unser Motto.

Am ersten Morgen war ich total entsetzt, dass sie immer noch da war. Ich hatte das über Nacht ganz vergessen. Dann ist sie auch noch ein Frühaufsteher- noch nicht mal ausschlafen konnte man.
Schwimmen wollte sie auch nicht mit mir. Sie ist so eine Bällchenverückte. Aber da mich Bälle nicht sooo doll interessieren, war mir das ja egal.

Am Sonntag kam dann endlich ihr Herrchen abends vorbei und hat sie abgeholt. Ich habe danach erst einmal die ganze Wohnung abgesucht, ob sie auch wirklich weg ist. Die wollte gar nicht gehen!!!!!
Jetzt herrscht wieder Ruhe im Karton, alles läuft wie gewohnt ab- Gott sei Dank!
Ich habe mein Spielzeug nur für mich, keiner frißt mein Futter auf und den Garten habe ich auch zurückerobert.

Was mir etwas angst macht, ist , dass hier manchmal das Wort Zweithund fällt........

So, das war`s mal wieder von mir

es grüßt Euch und die Vierbeiner

Euer Spencer

Spencer machte Urlaub an der Nordsee

Hallo Leute und ein freundliches moin moin!

Man hat mich verschleppt: Hiiiiilfffeeeeee!!!!!! Nun ja, so schlimm war es nicht, wir waren nur im Urlaub an der Nordsee... Da war ich im letzen Jahr schon mal. Mein Kennerblick und meine gute Nase haben sofort alles wiedererkannt! Irgendwie ist unser Ferienbungalow geschrumpft, oder ich bin seit dem vorigen Urlaub dort zu viel gewachsen. Wahrscheinlich Letzteres. Mir war`s drinnen etwas eng, also habe ich mir sofort meinen Stammplatz im Garten gesucht. Übrigens war meine Mutti auch wieder mit, super,super,super!!!! Den Hundestrand fand ich jetzt nicht so toll, denn man mußte angeleint am Strandkorb liegen und durfte weder ins Watt noch ins Meer. Was ist denn das für ein Hundestrand??????Außerdem waren dort nur kleine Kläffer, nix in meiner Größe und schon gar keine schönen Hundemädels.... Britta ist ein paar mal trotzdem mit mir schwimmen gegangen- obwohl es verboten war, und hat natürlich sofort einen auf`s Dach dafür bekommen. Es haben sich tatsächlich Hundebesitzer, die auch am Hundestrand waren, beschwert!Ìch fand mein Frauchen mutig und war ihr sehr dankbar für diesen Regelverstoß. Wasser ist einfach das Größte für mich! Aber das Wasser an der Nordsee ist komisch: einen Tag ist es da, am nächsten Tag war`s ganz plötzlich weg. Ich wollte mich gerade so richtig schön während eines langen Spaziergangs in die Fluten schmeißen und dann : kein Wasser da! Was soll das denn? Markus erklärte mir das Prinzip von Ebbe und Flut.Nur das mich das gar nicht interessierte, ich wollte nur das Meer wiederhaben!!!! Aber dann habe ich gemerkt, dass Watt auch toll ist. Man kann sich richtig schön einsauen und stinkt danach herrlich nach Fisch und Salz.. Nur das Abduschen danach fand ich nicht so lustig, aber Ihr kennt ja mein gestörtes Verhältnis zum Duschschlauch.... Markus hat uns nach 2 Wochen verlassen, denn er mußte wieder arbeiten. Ich habe ihn schrecklich vermisst , ganz plötzlich war er weg. Ich hatte dann erst einmal einen Tag Durchfall und Kotzerei.Hatte ich doch einen aus meinem Rudel verloren, obwohl ich immer so gut aufpasse, dass alle zusammenbleiben! Naja, ich hatte ja noch meine Mutti und Britta. Da hab ich dann besonders aufgepaßt, dass mir ja auch keiner mehr abhanden kommt. Also Urlaub ist schon was Feines! Jeden Tag sind wir irgendwo nach außerhalb an den Deich gefahren, wo es richtig toll war. Dort konnte ich rennen und toben, Bällchen jagen und baden. Da haben wir dann auch immer ganz nette Artgenossen getroffen- nicht solche Schnarchnasen, wie die vom Hundestrand! Und dann habe ich noch ganz komische Hunde gesehen, die mir irgendwie ähnlich sahen, aber doch anders waren. Britta klärte mich auf, dass es sich um Schafe handelt. Mein Gott, gibt es davon viele am Deich. Irgendwie fand ich sie ja unheimlich und habe lieber einen Bogen drum gemacht..... Jetzt sind wir wieder Zuhause. Und ganz ehrlich, in Büsum war es sehr schön, aber daheim gefällt es mir noch am allerbesten. Außerdem haben wir da auch Markus wiedergefunden- jetzt ist das Rudel wieder fast komplett. Fast..... ich suche meine Mutti überall.... die habe ich auf dem Rückweg verloren......

Das war`s mal wieder von mir,

knuddel, knuddel

Euer Spencer

Weihnachtspost und ein Zweithund?

Haaaallllo liebe Ertseltern,

meine Menschen halten mich vielleicht für blöd, aber ich habe bemerkt, dass hier was im Busche ist. Sie schleppen eine Welpenbox an, neue Decken, lesen Hundebücher und ich muß wieder mehr Erziehungsspaziergänge machen.... Ich fürchte, dass der Zweithund kommt....... Falls Ihr mehr wißt als ich, schreibt mir heimlich eine mail. Es würde mich schon interessieren, was hier läuft....Falls Ihr wißt, was ich zu Weihnachten bekomme, bitte auch heimlich per mail mitteilen.... So, nun noch ein kleines Weihnachtsständchen für Euch: Ohh wuff- Du wuff- fröh- wuff-liche wuff, oh wuff, Du wuff, seelige wuff.......okay, den Rest erspare ich Euch!

Es drückt Euch Euer Spencer

Spencer ist jetzt "großer Bruder"!

Haaallllooooo liebe Ersteltern,

jetzt haben meine Menschen es wahr gemacht! Er ist da, der Albtraum auf 4 Pfoten , heißt Mascha und ist mittlerweile 10 Wochen alt!!!!!Seit dem 09.01.11 wohnt in MEINEM Zuhause ein kleines Welpenmädchen. Es war ganz plötzlich da-aber ich hatte ja schon so eine Vorahnung.Ich bin jetzt also ( zwangsweise) ein großer Bruder . Ihr könnt Euch das gar nicht vorstellen, aber dieses 4KG-Welpi sieht gar nicht aus wie meine Artgenossen und ich.Man erklärte mir, dass es sich ja auch nicht um einen Golden Retriever handelt, sondern Klein-Mascha ist ein ELO.(Von wegen Schwester!!!!Ich bin doch nicht blöd!) Erst dachte ich, meine Menschen hätten eine Katze oder einen Waschbären mitgebracht.Sie hat eine weiße Schnute, schwarze Ohren,der Rest ist dunkelbraun und die Pfoten sind weiß. Überhaupt besteht dieser Hund nur aus Fell.

Na ja, auf alle Fälle ist sie nun hier, belagert meinen Korb,nimmt meine Menschen in Beschlag und pieselt in meinen Garten und manchmal auch ins Wohnzimmer.Ihgitt, ich habe nie ins Haus gemacht.( Anmerkung der Redaktion: Doch , lieber Spencer, das ist Dir auch passiert!)
Dafür muß Mini-Mascha jetzt in die Welpenschule, und ich habe erst mal keinen Unterricht mehr, hihi.Das ist ja mal ein Vorteil, denn die Hundeschule hat mich echt genervt...
Sie macht nur Blödsinn!!!!!Und sie ist ein typisches Mädchen: bloß nicht durch die Matsche laufen, geschweige denn reinlegen.Sie balanciert auf Bordsteinen und Baumstämmen wie eine Ballerina, hüft und tanzt popowackelnd durch die Gegend- ich habe schon Angst davor, dass wir bald Agility machen müsssen....( Anmerkung der Redaktion:Ähhh, Spencer, zum Thema Blödsinn: warst Du das nicht, der als Welpe im Garten aus der Badenmuschel ins Beet und von dort völlig verschlammt ins Wohnzimmer auf die Couch gesprungen ist?????? Und wer hat noch mal das kreisrunde Loch in die Küchentapete gefressen, als wir dachten , Du schläfst unterm Tisch??????)

Nun ja, eigentlich hieß Mascha bei dem Züchter die gemütliche Frederieke. Das ich nicht lache!!!!! Gemütlich ist sie nur, wenn sie schläft!Nicht umsonst nennen sie meine Leute manchmal Terrorliesel!!!!

Klein-Mascha hat mich in ihr Herz geschlossen, von der ersten Minute an.Sie ist sehr anhänglich und versucht immer, sich neben mich in meinen Korb zu quetschen. Na gut, das darf sie dann auch. Nachts hab ich auch keine Ruhe mehr. Einer von meinen Menschen schläft immer bei uns im Wohnzimmer, denn nachts muß Mascha manchmal noch raus. Außerdem ist sie nachtaktiv,sie läuft von ihrer Welpenbox in ihren Korb, von dort auf die Decke , um letztendlich in meinem Korb zu schlafen, den ich genervt räume.
Mein Gott, waren das noch schöne Zeiten, als ich nachts meine Ruhe hatte. Manchmal möchte sie morgens um 5 Uhr mit mir spielen. Dann macht sie einen Hechtsprung in meinen Korb und beißt mir in die Nase. Ich stelle mich dann schlafend oder besser noch tot. Mein Rudel rettet mich dann aber vor ihr.Ich hab`s zur Zeit ganz schön schwer, schnief!!!

Aber eigentlich ist sie ganz nett, die Mini-Mascha. Ja, ich gebe es ungern zu, aber ich kann mich dran gewöhnen, dass sie da ist.Mein anfänglicher Glaube, sie wäre nur kurz auf Urlaub bei uns, hat sich ja nun nicht bestätigt. Ich muß mich wohl mit dem Gedanken abfinden, dass sie bleibt.Man kann ganz gut mit ihr toben und raufen. Ich bin natürlich ganz vorsichtig mit ihr. ( Anmerkung der Redaktion: Das brauchst du nicht zu sein,lieber Spencer, denn sie geht auch in keinster Weise zimperlich mit dir um. Du darfst dich ruhig mal wehren!!!)
Und eigentlich kann ich doch ganz froh sein, dass meine Leute so ein hübsches, nettes Mädel ausgesucht haben, oder?Hätte ja auch schlimmer kommen können : ein dickbäuchiger mexikanischer Nackthund.....Ich habe allerdings so eine Vorahnung, dass sie mich irgendwie mit ihrem Charme um den Finger wickelt und ich immer wieder darauf reinfalle.( Anmerkung der Redaktion: Spencer, du Schlaumeier, na klar macht sie das!Sie ist halt ein Mädchen!)

Meine Menschen loben mich aber ganz häufig, wie toll ich das mache, seit Mascha hier ist. Ich bekomme auch immer zuerst mein Futter und werde viel gepuschelt. Ich habe nicht das Gefühl, dass sich hier nun alles nur um Klein-Mascha dreht.Wäre ja auch noch schöner...ich war ja schließlich zuerst da!!!!


Übrigens, seid mal nicht so traurig, dass die Goldstücke Euch heute verlassen. Stellt Euch mal vor, sie würden alle bei Euch bleiben!!!! Dass wäre ja so, als hätte ich 5 Maschas hier!!!!!Ohh neeeeee....

So, nun werde ich mal nach dem Rechten sehen- man muß immer ein Auge auf den kleinen Feger haben!
Macht`s gut, bis ganz bald
Es grüßt und drückt Euch

Euer Spencer

Liebe Erst-Eltern, liebe Goldies! Ein herzliches Haaallloooo auch an alle anderen Menschen und Hunde, die meine Post lesen!

Fangen wir mal bei den Kosenamen an. Eigentlich heiße ich ja Spencer, aber oft rufen mich meine Menschen auch mit anderen( scheußlichen) Namen. Herrchen sagt immer " Purzel" zu mir. Ich bitte Euch: " Purzel" heißt doch kein Golden Retriever!!!! Das passt besser zu einem zotteligen Mischling. Außerdem heißt kein Hund seit den 70er Jahren des vergangenen Jahrhunderts mehr so. Frauchen sagt gerne " Fröschlein" zu mir. FRÖSCHLEIN!!!!!!! Ich bin ein Hund, kein Frosch! Gerne werde ich auch " Schlumpumpel" gernannt. Was bitteschön ist ein Schlumpumpel?????? Der Kreativität scheinen bei der Namensgebung keine Grenzen gesetzt zu sein! Wenn sie mich " Spencman" nennen, hat das ja noch halbwegs etwas mit meinem Namen zu tun. Auch meine kleine " Schwester" Mascha bleibt nicht verschont. Beliebt ist " Masch-Masch" oder "Maschbär", " Terrorliesel" oder " Schnüppken". Liebe Artgenossen, kennt Ihr das auch??? Nennen Eure Menschen Euch auch zwischendurch mal " Plüschpopo", " Flockensocke"oder"Schnurpel", obwohl das nicht Euer richtiger Name ist??? Warum machen die Menschen so etwas? Aber auch untereinander scheinen die Menschen sich Kosenamen zu geben, wie ich beobachtet habe. Meine nennen sich manchmal " Hase" oder " Maus". Ist das nicht oberdoof?????? Wenn sie sich wenigstens " Hund" nennen würden...... Also spätestens, wenn meine Leute anfangen sollten, mich " Wauzi" oder " Pupsi" zu nennen, muß ich dagegen juristisch angehen. So tief sind sie aber Gott sei Dank noch nicht gesunken. Jetzt zu den wirklichen interessanten Neuigkeiten! Ich war mal wieder im Urlaub. Im Ausland! Ich fühle mich wie ein Globetrotter, jetzt wo ich die Grenze Deutschlands in Richtung Norden überschritten habe! Ich bin nun ein verwegener Weltenbummler! ( Anm. der Redaktion: Spencer, jetzt übertreibst Du aber, wir waren nur in Dänemark!!!!) Nach 11 stündiger Fahrt und etlichen Pausen sind wir in Grønhøj Strand angekommen. Unterwegs war ich ganz artig und habe viel geschlafen. ( Anm. der Redaktion: das stimmt, Fröschlein!). Mascha war nicht so brav. ( Anm. der Redaktion: das stimmt leider auch!!!) Sie hat nämlich still und heimlich den Gurt im niegelneuen Auto angefressen, während alle dachten, sie schliefe.... Wir haben sofort unser Ferienhaus in Beschlag genommen. Mein Körbchen stand direkt am Wohnzimmerfenster mit Panoramablick auf das Meer und die Dünen. Toll, toll, toll ! Ich war überhaupt 2 Wochen lang ständig im Meer. Böse Zungen- meine Menschen- behaupten, man hätte mich nicht einmal in der ganzen Zeit mit trockenem Fell gesehen. Aber bei Wasser setzt bei mir alles aus. Das ist mein Element! Ich stürzte mich baywatchmäßig in die Fluten, bereit, alles und jeden zu retten und rauszuholen, doch nicht mal die blöden Möwen wollten sich von mir retten lassen. Ich war der David Hasselhoff der Hunde, statt roter Badehose trug ich mein rotes Halsband. ( Anm. der Reaktion: Spencer, jetzt trägst Du aber arg dick auf....) Danach ging es immer ab in die Dünen. Ist das herrlich, wenn man sich nass die Dünen runterkullern lässt und danch paniert und dreckig ist?!? Jeden abend bin ich todmüde, aber sehr glücklich, in mein Körbchen geplumpst. Ansonsten haben wir lange Strandspaziergänge und ein paar Ausflüge gemacht und neue Hundefreunde getroffen. Jetzt sind wir wieder zurück in Deutschland. Das ist auch gut so, denn eigentlich liebe ich Beständigkeit. Gewohntes gibt mir Sicherheit. Wenn meine Menschen vorm Urlaub mit dem Kofferpacken beginnen werde ich nervös. Ich besuche sie dann schon mal nachts im Schlafzimmer. Das mache ich sonst nie! Nur mal gucken, ob sie nicht schon ohne mich abgefahren sind. Sie könnten mich ja vergessen haben! (Anm. der Readktion: Schlumpumpel, bisher haben wir Dich immer mitgenommen und haben Dich noch nie irgendwo vergessen! Aber Du scheinst noch nicht bemerkt zu haben, dass wir bereits wieder beim Kofferpacken sind, denn in einer Woche fahren wir noch einmal in den Urlaub nach Büsum. Wir sind aber sicher, dass Du, sobald Du von der Sache Wind bekommst, wieder als Schlafgast im Schlafzimmer auftauchen wirst...)  So, jetzt muß ich Schluß machen. Draußen ist herrliches Juli- Schmuddel-Matsch-Wetter, und ich muß Frauchen überzeugen, eine lange Runde mit mir zu machen. Ich verstehe die Menschen nicht, dass sie sich über solches Wetter im Juli beklagen! Endlich wieder Pfützen und Schlammlöcher, das ist doch toll! Ohhh, Britta hat mich erhört: sie zieht sich gerade ihre Regenjacke an und hat meine Leine in der Hand! Ich muß los!!!!!!  Liebe Grüße und bis ganz bald  Euer Schlumpupel-Fröschlein( kleiner Scherz)  natürlich Euer Spencer

Spencer war fleißig und musste seinen Frust über den Tierarztbesuch letzte Woche in einer Spencerpost verarbeiten. Hier ist sie....

Liebe Ersteltern, liebe Menschen, liebe Hunde!

Letzte Woche war`s mal wieder so weit : der Besuch beim Tierarzt stand an. Da gehe ich nicht wirklich gerne hin. Das war aber nicht immer so. Als ganz junger Hüpfer war ich geradezu begeistert, wenn wir dort einen Termin hatten. Ich konnte sogar richtig ungeduldig werden, wenn ich nicht sofort dran war, sondern noch im Wartezimmer warten musste. Wie gesagt, das war einmal! Alles änderte sich schlagartig, als wir einen Termin an einem ganz speziellen Tag hatten: KLEINTIERTAG!!!!! Ich saß also inmitten von Nagern und Babykatzen im Wartezimmer und fragte mich , was denn hier los sei. Bin ich etwa auch ein Kleintier????? Das kratzte schon etwas an meinem Ego...Okay, mit meinen 56 cm bin ich nicht der Größte meiner Art, aber mich auf eine Stufe mit Hasen, Mäusen und ähnlichem Getier zu stellen, das geht nun wirklich zu weit! Seit diesem Tag zicke ich bei jedem Tierarztbesuch rum. Ich fange kläglich an zu winseln, wenn ich aus dem Auto springe und feststelle, wo ich bin. Das wird nun leider von meinen Menschen gar nicht beachtet. Also lege ich noch einen drauf und starte ein furchtbares Gejammer. Das bringt mich aber auch nicht weiter. Im Wartezimmer angekommen, setze ich mich zuerst artig auf die Waage- das habe ich so gelernt. Außerdem scheint mir das noch der sicherste Platz in der ganzen Praxis zu sein. Und dann kommt jedes Mal der Kommentar von meinen Menschen: " Ohhh Spencer, Du hast zugenommen!" Na klar habe ich das: ich arbeite kräftig daran, kein Kleintier mehr zu sein!!!! Ich sitze dann wie festgeklebt auf der Waage und verlasse diesen Ort erst, wenn wir aufgerufen werden. Mein Frauchen blättert derweil in irgendwelchen Hundezeitschriften und schämt sich ein wenig für mich und mein Verhalten, weil mein Gejammer mittlerweile in ein klägliches Geheule umgeschlagen ist. Sind wir dann dran, gehen meine Menschen ins Behandlungszimmer- ohne mich- denn ich bleibe wie festgeklebt auf der Waage sitzen. Mit zweiminütiger Verspätung trotte ich hinterher, nicht ohne unterwegs noch einmal sämtliche Fluchtwege zu checken.
Im Behandlungsraum stellt man mich auf einen Tisch. Das ist der Moment, in dem ich abschalte: ich fixiere einen Punkt an der Wand und beame mich in eine andere Hundegalaxy.
Körperlich bin ich noch anwesend, geistig nicht mehr. Ab diesem Zeitpunkt darf die Ärztin fast alles mit mir machen. Ich verweigere sämtliche Leckerchen, mit denen das nette Praxisteam mich zu bestechen versucht. Nach der Behandlung mit sicherem Boden unter den Füßen nehme ich sie dann wieder gerne.
Aber mal ehrlich: es gibt Schöneres , als das Entleeren der Analdrüsen und das Rausziehen von Tackerklammern aus der Pfote. Das ist nicht witzig und das macht auch keinen Spaß! Und dann die Kommentare der eigentlich sehr netten Ärztin: " Spencer, jetzt stellst du dich aber an, ich habe noch nicht mal mit der Untersuchung angefangen!" oder " Spencer, das "In-die-Ohren-Gucken" tut nun wirklich nicht weh!!"
Ich bin nun mal ein sensibles Weichei. Dazu stehe ich mittlerweile.
Besonders schreckliche sind die Tierarztbesuche, wenn Mascha und ich gleichzeitig einen Termin haben. Artig hocken wir uns ( wie es und beigebracht wurde ) zu Beginn auf die
die Waage. Das scheint aber nicht richtig zu sein!( Anmerkung der Redaktion: Spencer, ich kann nicht wissen, wie schwer jeder von Euch ist, wenn ihr zusammen auf der Waage sitzt!!!!) Mascha findet Tierarztbesuche super. Sie beschnüffelt im Warteraum alles ganz neugierig, schließt neue Freundschaften mit Artgenossen und lässt sich vom Praxisteam kraulen und mit Leckerchen voll stopfen, während ich eisern auf der Waage verharre. Sie feiert diese Termine regelrecht!
Das Schönste an den Tierarzttagen ist der anschließende Spaziergang im Wald. Ich glaube, dass meine Menschen das machen, um mich wieder runterzuholen. Das stimmt mich versöhnlich. Da bin ich dann plötzlich wieder ein Held, kein jammerndes Kleintier.

Liebe Grüße

Euer Spencer

Anmerkung der Redaktion: Spencer, du hast gar nicht die Geschichte von Deiner Operation erzählt. Da hat uns die Arzthelferin angerufen, dass wir Dich doch bitte schnellstmöglich abholen sollen, als Du gerade aus der Narkose erwacht warst. Du hattest mit Deiner Heulerei, die sofort einsetzte, wenn sich nicht das ganze Praxisteam kümmernd an Deinem Körbchen versammelte, den kompletten Praxisbetrieb lahm gelegt.....

Und eine Sache noch zum Schluss: Du bist KEIN Kleintier- für uns bist Du der Größte!!!!

Ein herzliches Dankeschön an Britta für die wunderbare und lustige 'Spencerpost'!

Leni u. Greta

Leni 

Greta

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Peter u. Ute Ruhwedel! Alle Texte und Fotos sind urheberrechtlich geschützt! Eine Verwendung ohne Genehmigung ist nicht gestattet!